THE OFFSPRING in der Wiener Arena Open Air

Am Sonntag, den 10. Juni 2018, lud die US-amerikanische Punk-Rock-Band THE OFFSPRING mit Gästen in die ausverkaufte Wiener Arena. Die deutsche Pop-Punkrock-Band ITCHY eröffnete den Abend, gefolgt von der schwedischen Punkband NO FUN AT ALL. Headliner des Abends waren dann THE OFFSPRING.

Kurz nach sieben Uhr abends betraten Sibbi (Sebastian Hafner), Panzer (Daniel Friedl) und Max (Max Zimmer) alias ITCHY (vormals ITCHY POOPZKID) die Bühne. Bei sommerlichen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein startete die Band mit ihrem Song „Nothing“ in den Punkrock-Abend. Während ein Teil des Publikums noch gemütlich die Picknick-Atmosphäre des Open Air Geländes genoss, gaben die Deutschen auf der Bühne ihr Bestes, um die Menge auf Betriebstemperatur zu bringen. Spätestens beim dritten Song, bei dem Sibbi gehalten vom Publikum auf einem Gitarrenkoffer sein Solo spielte, war der Bann der Trägheit gebrochen.

Als zweite Band stand die schwedische Punkband NO FUN AT ALL auf dem Programm. Mit ihrem neuen Album „Grit“ im Gepäck hielt die ursprünglich Anfang der 90er gegründete Band mit dem Tempo, das die deutsche Pop-Punkrock-Band vorgelegt hatte, mit. Im Publikum ging es mit einigen Mosh und Circle Pits bereits ordentlich zur Sache.

Gegen dreiviertel zehn betraten dann THE OFFSPRING die Bühne und legten gleich einmal mit „Americana“ los. Die US-amerikanische Punkrock-Band trieben ihre Fans mit Eilzugstempo durch die Show, wobei sie keinen Hit ausließen. All I Want“, „Want You Bad“, „Original Prankster“, „Staring At The Sun“, „Why Don’t You Get A Job?“, „The Kids Aren’ Alright“ und „Pretty Fly (For A White Guy)“ waren alle dabei. Mittendrin gab es sogar eine Klavier-Ballade „Gone Away“ von Bryan „Dexter“ Holland.

Die Energie der Musiker übertrug sich von Beginn an auf das Publikum, das von Anfang bis Ende mitsang, hüpfte und tanzte. Selbst die Band schien von der Ausdauer der Fans beeindruckt zu sein. Nach einer guten Stunde gaben THE OFFSPRING noch eine Zugabe – „You’re Gonna Go Far, Kid“ und „Self Esteem“, wobei beim letzten Song das Wetter endlich Erbarmen mit den durchgeschwitzten Fans hatte und einen kurzen Regenschauer über die Arena niedergehen ließ.

Die Fotos zum Konzert gibt es hier.

Fotos