NOVA JAZZ & BLUES NIGHT FESTIVAL 2017

Am Freitag, dem 7. Juli 2017, fand im Schlosspark Esterházy in Eisenstadt das NOVA JAZZ & BLUES NIGHT FESTIVAL statt.

Nach einem kurzen Nachmittagsschauer trocknete das Festivalgelände durch den strahlenden Sonnenschein schnell wieder auf. Trotz verschärfter Sicherheitskontrollen entstanden keine langen Wartezeiten und das Festivalgelände füllte sich. Auf der abschüssigen Wiese vor dem Schloss waren im Nu unzählige Picknickdecken der Besucherinnen und Besucher ausgebreitet. Dort genoss man in gemütlicher Atmosphäre im Sonnenschein oder Schatten, je nach Vorlieben, neben der Musik auch kulinarische Köstlichkeiten und Wein aus dem Burgenland.

Der britische Soul Sänger MYLES SANKO eröffnete das Festival. Ihm folgte das deutsche Stimmwunder Y’AKOTO, die mit ihrer souligen Stimme und einer bunten Mischung aus Reggae- und Latin-Klängen die passende Untermalung für die gemütliche Stimmung bot.

Die vom deutschen Jazz-Saxofonisten Klaus Doldinger gegründete Band PASSPORT kürzte zwar ihre normalerweise dreistündige Setlist ein. Dennoch gab es einige Anekdoten von Klaus Doldinger und selbstverständlichen seine beiden bekanntesten Werke, die Titelmusik von „Das Boot“ und „Tatort“, zu hören.

Der amerikanische Tenorsaxophonist KAMASI WASHINGTON sorgte wiederum mit schwungvolleren Rhythmen für eine angeregte Stimmung. Diesen Schwung behielt der englische Multi-Instrumentalist JAMIE CULLUM bei. Bestens gelaunt unterhielt er sein Publikum sowohl mit Coverversionen von Rihannas Erfolgs-Hit „Don’t Stop The Music“ und Ed Sheerans aktuellem Chart-Hit „Shape Of You“, als auch mit seinen eigenen Stücken. In gewohnter Manier tanzten dabei seine Finger mit spielerischer Leichtigkeit über die Klaviatur. Als Showeinlage gab es dazu auch Trommel-Einsätze sowie Gesangspassagen auf dem Klavier stehend. Für den Percussionist und Saxophonisten gab es schließlich auch ein Geburtstagsständchen.

Das große Finale gehörte der niederländischen Saxophonistin CANDY DULFER. Mit viel Liebe und Lebensfreude spielte sie neben funkigen Songs von ihrem neuesten Album „Together“ auch ihren Hit „Lily Was Here“, den sie mit Dave Stewart von den Eurythmics Ende der Achtziger Jahre aufnahm. Bei ihrer Zugabe durfte Raphi Ortner, ein österreichischer Jungsaxophonist, mitspielen und beeindruckte dabei nicht nur das Publikum.

Fotos